Historie

Otto Junker gründete 1924 das gleichnamige Unternehmen in Lammersdorf, etwa 20 km südlich von Aachen. Die wassergekühlte Kokille für die NE-Halbzeugindustrie, eine Erfindung seines Vaters Andreas, war die wirtschaftliche Grundlage des zunächst handwerklich orientierten Betriebes.

In den folgenden Jahrzehnten entwickelte sich die OTTO JUNKER GmbH zu einem mittelständischen Unternehmen mit einem umfassenden Produktprogramm.

Seit dem Tode des Alleininhabers Dr.-Ing. E.h. Otto Junker im Jahre 1982 befindet sich das Unternehmen im Besitz der Otto-Junker-Stiftung. Die bereits 1970 gegründete Stiftung hat sich der Förderung des Ingenieurnachwuchses verpflichtet.

Zum 90jährigen Firmenjubiläum wurde eine digitale Chronik aufbereitet.